Google+ und die Suchresultate

Google+ wirkt sich bereits auf die Suchergebnisse aus. In den “Google Webmastertools” gibt es einen neuen Abschnitt mit welchem man das Suchverhalten genauer analysieren kann und den Einfluss der +1’s auf die eigene Homepage erahnen kann.

Ausserdem erscheint es im Moment so, dass Pages welche meine Google+ Freunde “gut” finden (sprich den +1 Button klicken) bei mir eher angezeigt werden. Die Suche wird also mehr und mehr personalisiert. Was Google bisher über unsere Suchanfragen herauszufinden versuchte, servieren wir nun selber auf dem silbernen +1-Tablett. Wir geben unsere Vorlieben preis und kombiniert mit unseren Freundeskreisen/Circles werden wir für Google zunehmend durchschaubarer.

Der gläserne Surfer ist wieder ein Stück durchsichtiger geworden. Wo früher Hotmail, AltaVista und später StudiVZ/LinkedIn/Facebook Ihre Dienste angeboten haben, finden wir heute Google’s Gmail, Google’s Web/Bilder/Karten/… Suche und nun auch noch Google’s soziales Netzwerk Google+. Das Internet wird monopolisiert und wir können uns kaum dagegen wehren, denn Googles Dienst sind meist recht gut und die Konkurrenz kommt kaum an die Qualität und Funktionalität heran.

Neben Google’s Diensten haben wir natürlich noch die Software (Picasa, Chrome, etc) und mittlerweilen sogar Betriebsysteme (ChromeOS für PCs und Android auf Smartphones). Es ist wirklich interessant zu sehen wie eine einzelne Firma so viele Dinge auf einmal hinbekommt. Die meisten anderen Firmen die sowas versucht haben, sind irgendwann an ihrer Grösse gescheitert.

Ich frage mich wann Google die erste Pizza ausliefern wird. Im Grunde müssten wir ja nicht einmal mehr den Belag auswählen oder die Adresse Angeben. Google sollte dies bereits wissen.

Für all diejenigen, welche einen Google Account haben und wissen möchten was den Google alles über sie gespeichert hat, kann dies Nachschauen unter: http://www.google.com/dashboard

Das Dashboard zeigt deutlich wie viele Informationen über uns gespeichert werden. Spannend und zugleich ein bisschen unheimlich.

Google+ jetzt auch auf eSheep

Google lanciert zur Zeit ihren Facebook-Klon “Google+”. Kernstück ist der “+1”-Button, das Gegenstück zum “Like”- beziehungsweise “Gefällt mir”-Button von Facebook. Der Button kann einfach auf Homepages und Blogs eingebunden werden und lässt sich über Googles Webseite einfach konfigurieren. Im Gegensatz zu Google Buzz und Google Wave könnte sich Google+ vielleicht sogar durchsetzen. Die Bedienung ist intuitiv und einfach, das meiste kommt einem von Facebook oder anderen Netzwerken irgendwie bekannt vor und trotzdem ist die Bedienung ein bisschen anders und somit neu und spannend.

Sofern Google+ genügend Benutzer gewinnt, könnte das der neue Hype für dieses Jahr werden.

Weiter bin ich gespannt ob das “+1” vielleicht irgendwann einen einfluss auf die Suchresultate hat. Zusätzlich zum Inhalt und den Backlinks der Homepages sind natürlich die Anzahl der Personen die eine Seite mögen ein gutes Indiz für die Qualität der Seite.

Rechts oben findet ihr den neuen Google+ Button. Schauen wir mal wieviele Fans das Blog findet 😉

Flickr

Seit einiger Zeit suche ich eine Alternative um meine Bilder zu veröffentlichen. Das Ganze sollte für mich einfach zu bedienen sein und leicht zugänglich, etc. Anstatt irgend eine eigene Sache zu basteln oder eine vorgefertige Gallery auf meinem Server einzurichten habe ich mich für Flickr entschieden. Bei Flickr kann jeder die Bilder anschauen und mit einem Account auch Kommentare hinterlassen, etc.

Auf dem Blog wird ein Ticker (siehe rechte Spalte) hinterlegt auf welchem die letzten Bilder meines Flickr-Streams zu sehen sind.

Falls jemand noch einen anderen Tipp als Flickr hat, bitte melden. Ich probiere gerne mal wieder was neues aus.

hMailserver & AWStats

Für all diejenigen, welche sich ab und zu wundern was den ihr Mail- oder Webserver den ganzen Tag so macht, gibt es diverse Tools, welche die Logfiles analysieren und mehr oder weniger detaillierte Übersichten erstellen. Für meinen Webserver (Apache) setze ich seit längerem “Webalizer” ein. Webalizer ist klein und effizient. Für meinen Mailserver habe ich mich nun für “AWStats” entschieden, da mein “hMailserver” (die Software welche ich für den Mailserver verwende) für AWStats ein kompatibles Logfile anbietet. Die Konfiguration geschieht über ein Config-File und ist mit den verfügbaren Vorlagen recht einfach, vorallem da die Logfiles bereits in einem geeigneten Format vorliegen.

AWStats ist vielseitig und kann eben den Mail-Logs auch die Logfiles von Web- und FTP-Server analysieren und grafisch aufbereiten. Für den Mailserver finde ich die Statistiken gut, für den Webserver ist es in meinem Fall beinahe ein bisschen zu viel. Ich habe eher wenig Traffic und bin mit der Darstellung von Webalizer zufrieden.

Sowohl AWStats als auch Webalizer sind Plattform unabhängig und laufen auf Windows, Linux und MacOSX.

Private Pastebin

Meine Version von Pastebin bekommt man hier:
http://blog.dixo.net/downloads/
Läuft einwandfrei, nur beim erstellen der Datenbanken gab es ein paar Probleme. Ich habe die Funktionen so angepasst, dass die Syntax korrekt ist.

Das Problem lag an den Anführungszeichen, welche von irgend einem Texteditor scheinbar “korrigiert” wurden.

Die korrigierte Version findet ihr hier:

http://bin.esheep.ch/4 (hier seht ihr auch gleich meinen Pastebin in Aktion)

Viel Spass damit

Link-Sammlung

Ein Blog ist nicht unbedingt die beste Form um eine Link-Sammlung zu erstellen, und daher gibt es jetzt parallel zu meinem Blog auch links.esheep.ch. Damit das nicht allzu langweilig wird, dürfen auch andere meine Link-Plattform benützen. Ich behalte mir allerdings vor, Spam-Links wieder zu entfernen.

Sofern sich SEOs ein bisschen Mühe geben und Ihre Links nicht gleich im Spam-Filter hängen bleiben, darf die Link-Liste gerne benutzt werden. Ich verlinke “DoFollow” und somit entstehen Backlinks. Wer nicht weiss, was SEO, “DoFollow” oder Backlinks sind, sollte mal folgende Page anschauen: Seo-Blog.ch.

Blogs, Spam und Akismet

Seit heute ist blog.esheep.ch bei Google (beinahe) vollständig indexiert und ebenfalls seit heute gibt es Spam bei den Kommentaren. Aus diesem Grund habe ich das “Akismet-Plugin” aktiviert. Dieses soll helfen Spam als solchen zu erkennen und nimmt mir beim Moderieren der Kommentare einen Teil der Arbeit ab. Die ersten Spam-Kommentare hat es bereits erwischt, mal sehen wie es weiter geht.

Das Akismet-Plugin wird bei WordPress von Haus aus mitgeliefert, jedoch nicht aktiviert. Weitere Informationen: http://akismet.com

esheep.ch erhält neuen Server

blog.esheep.ch wird ab sofort auf meinem eigenen Server gehostet.

esheep.ch dient zum experimentieren mit neuer Technologie, insbesondere bei Web-Applikationen und ähnlichem. Lassen wir uns überraschen wie es weiter geht. Konkrete Projekte gibt es zur Zeit keine, allerdings sind einige Ideen vorhanden, welche nun realisierbar werden. Wenn etwas zu Stande kommt, wird hier darüber berichtet.

Als Hardware kommt ein HP Proliant ML110 (G5) zum Einsatz. Das günstigste was HP anbietet, aber mehr als genug Leistung für die bescheidenen Ansprüche eines Blogs und ein paar Test-Pages.

Hardware-Details:

Produkte-Nr: 470064-918
Prozessor: Intel Xeon Dual Core E3110 (3.0GHz), 1x 6MB, Intel 3200 Chipsatz, 1333MHz, maximal 1 CPU
Arbeitsspeicher: 1024MB ECC DDR2 SDRAM, 800MHz, maximal 8GB in 4 Slots
Harddisk: 2x 160GB S-ATA, nur S-ATA 3.5″ NHP, maximal 8 HDDs (SmartArray) + 8 SATA OnBoard, nicht Hot Swap
Laufwerke: DVD ROM
Kontroller: Smart Array E200 mit 128MB BBWC Controller (Raid 0, 1, 1+0, 5)
Netzwerk: Embedded NC105i PCIe Gigabit Ehternet Server Adapter (1x 10/100/1000)
Grafik-Adapter: integrierte Grafik mit 8MB
Anschlüsse: 8x USB 2.0 (2x front, 4x rear, 2x internal), Seriell, 2x PS2, VGA, RJ-45
Netzteil: 1x 365 Watt, Maximum
Betriebssystem: kein OS
Masse: 42.6 x 36.7 x 17.5cm, Tower 4U
Gewicht: 12kg

-> QuickSpecs

HP Proliant ML110 G5
HP Proliant ML110 G5