Fix: AirTunes/iTunes – unbekannter Fehler -15000

Seit dem letzten Update von iTunes sowie dem AirPort Express bekam ich folgenden Fehler: “Unbekannter Fehler -15000″ und nach mehmaligem ausprobieren noch ein paar andere Fehler. Der Grund dafür liegt scheinbar darin, dass nach dem iTunes-Update die Windows-Firewall scheinbar die UDP-Ports blockiert. Dies kann aber relativ einfach wieder freigeschaltet werden.

Hier ist eine detaillierte Anleitung wie die UDP-Ports in Windows 7 wieder freigegeben werden können:

Dazu öffnet man das “Netzwerk und Freigabecenter” und wählt dort die “Windows Firewall”.Da wählt man die “Erweiterten Einstellungen”

Da sucht man dann bei den “Eingehenden Regeln” nach “iTunes”  und öffnet mit einem Rechtsklick die Eigenschaften

Hier kann man nun den “Protokolltyp” von “TCP” auf “Alle” setzen, so werden alle Pakete an iTunes weitergeleitet und AirTunes kann wieder mit iTunes kommunizieren.

Die Musik sollte nun wieder auf die AirTunes-Lautsprecher gestreamt werden können.

Viel Spass mit iTunes und AirTunes…

Vorweihnachtliche Spielfreude: Falcon-X RC Helicopter

Im Rahmen des Advent-Kalenders von Digitec.ch gab es einen Falcon-X RC Helicopter zum Aktionspreis. Ich musste natürlich sofort zuschlagen und bin nun stolzer Besitzer eines kleinen gelben RC-Model-Helikopters:

Falcon-X RC Helicopter

Der Helikopter kommt mit einer (Infrarot-)Fernsteuerung sowie 2 Ersatzrotorblätter und einem zusätzlichen Heckrotor, die Batterien müssen extra gekauft werden.

Der Helikopter wirkt recht stabil (Gestell aus Metall, grösstenteils Aluminium, das Cockpit aus Plastik). Die Verarbeitung ist in Ordnung. Für 29.- CHF kann man nicht mehr erwarten 😉
Weiter verfügt der Heli über einen Doppelrotor und fliegt daher ohne grossen technischen Aufwand stabil und ruhig. Vorallem für Anfänger (wie mich ;)) ist dies von Vorteil. Der Helikopter schwebt mehr oder weniger an Ort und Stelle, wenn er abhebt. Mit dem Heckrotor kann der Helikopter nach vorn oder hinten geneigt werden, so kann man herumfliegen. Die Rotation ist nicht optimal gelöst, es wird jeweils einer der Doppelrotoren schneller oder langsamer bewegt, so dreht sich der Helikopter um seine Achse. Dies hat dann aber auch zur Folge, dass wenn der Akku langsam zuneige geht sich die Höhe verändert, da der Auftrieb nicht mehr gleich gross ist. Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt. Der Akku (ein LiPo) reicht für knapp 5 Minuten Flugspass, wenn er ganz geladen ist. Um ihn zu laden kann man den Heli an der Fernsteuerung anschliessen und über die Batterien der Fernsteuerung laden (oder über ein Universalnetzteil, welches separat erwerbt werden muss). Die Ladedauer beträgt 20-30 Minuten.
Als kleine Spielerei bieter der Heli auch ein paar LEDs welche sich an- und ausschalten lassen.

Soviel zur Theorie, kommen wir nun zur Praxis. Dies ist der erste RC-Helikopter den ich geflogen bin. Das ganze ist relativ einfach, da er selbständig gerade schweben kann, zumindest mehr oder weniger. Nach den ersten paar Flugversuchen ging es schon recht gut, mittlerweile kriege ich sogar Punktlandungen hin. Wichtig ist beim Fliegen vorallem, dass man genügend Platz hat, sowie eine glatte Fläche zum Starten. Je weniger Hindernisse im Weg, desto besser, insbesondere am Anfang. Sollte man doch mal zu nah an ein Hinderniss herankommen, so sollte man sofort weg vom Gas. Der Helikopter überlebt Stürze relativ gut, hat jedoch Probleme wenn die Rotorblätter in harte Gegenstände schlagen. (Deshalb hat es wohl auch zwei Ersatzrotorblätter dabei).

Ein weiterer Trick: Nicht versuchen langsam zu starten, denn in Bodennähe fliegt der Helikopter nicht schön (wohl wegen den Luftwirbel am Boden). Ab ca 1 Meter spürt man davon nicht mehr viel. Aber nicht nur die Luftwirbel am Boden, sondern allgemein Luftbewegungen stören den Helikopter, so solle man die Fenster geschlossen halten und wirklich drinnen fliegen. Bei Wind wird der Helikopter unkontrollierbar. Da es sich um eine 3-Kanal-Fernsteuerung handelt, kann man ihn nicht seitwärts fliegen. Dies wäre aber bei Wind nötig. Ausserdem ist der Heli mit ca 50 Gramm auch viel zu leicht.

Nach den ersten paar Crashs habe ich die Rotoren mit ein wenig durchsichtigem Klebeband geflickt und verstärkt. Wenn die Rotorenblätter irgendetwas berühren, gibts es kleine Kerben. Sie sind definitiv Verbrauchsmaterial. Wer sich einen solcheHelikopter kauft, sollte am besten auch gleich einen Satz ersatzblätter mitkaufen. Die anderen Teile sehen zwar auch recht filigran aus, haben bis jetzt aber noch keinen Schaden genommen.

Fazit: Der Helikopter ist zwar gut verarbeitet und sieht stabil aus, die Rotoren werden aber wohl definitiv “verbraucht”. Das Fliegen macht auf jeden Fall Spass und bis jetzt bin ich begeistert. Es gibt sicher langweiligere Möglichkeiten 29.- CHF auszugeben. Wer schon immer mal einen kleinen (Indoor-)Helikopter haben oder ausprobieren wollte, wird mit dem Falcon-X sicher glücklich. Vorallem für Amateure ist dies eine lustige Sache. Für kleine Kinder würde ich ihn aber dennoch nicht empfehlen, denn allzuviele Crashs liegen wohl nicht drinn 😉

Ich habe auf jeden Fall meine Freude daran und werde mal ausprobieren wie lange ich noch mit den originalen Rotorblätter fliegen kann.

Update: Nachdem die Weihnachtsaktion abgelaufen ist, lohnt es sich evtl. einen Blick bei Amazon reinzuwerfen: FALCON-X – bei Amazon

Und für alle die nicht Sorge tragen zu ihrem Helikopter: Spare Part Pack 1 Ersatzteile f?r neuen RC Hubschrauber Falcon X gelb